Arme Annie

Vergangenes Wochenende war unsere kleine Annie wieder einmal ein besonderer Pechvogel. Wie viele Whippets, frisst unsere Maus gern immer wieder mal Gras. Auch “Rückwärtsniesen” ist weit verbreitet unter Windhunden. Die Kombi aus beidem kann allerdings, wie wir feststellen mussten, ziemlich verhängnisvoll sein.

Den oben abgelichteten Grashalm hat die arme Annie rückwärts in die Nase inhaliert. Von permanentem rückwärtsniesen und würgen gebeutelt, musste der Bösewicht dann in einer Kurznarkose entfernt werden. Das ganz oben gezeigte Foto entstand gleich nach dem Aufwachen – armer Dussel. Gott sei Dank geht es unserer Kleinen jetzt wieder gut :-)

2 Gedanken zu “Arme Annie

  1. Ach Annielein, du bist echt ein “Botschgoggerl”! Aber als wenn das nicht schon peinlich genug gewesen wäre, mussten sie auch noch ein Foto von dir kurz nach dem Aufwachen nehmen, zzz!
    Ich hoffe jetzt geht es dir wieder gut

    Liebe Grüße
    Die Animagiziehmama

    • Ja, unsere kleine Maus ist wirklich ein Pechvögelchen :-(
      Das Foto musste einfach sein: dieser Gesichtsausdruck war zu göttlich ;-). Gott sei Dank ist jetzt alles wieder bestens :-D

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>